FamilienStellen

Die Aufstellung bildet das zu diesem Zeitpunkt optimalste und wirkungsvollste Lösungsbild ab, und zeigt den Weg des notwendigen inneren Vollzugs auf, welchem sich der Mensch stellen sollte.

Die innerseelische Erlösung einer belastenden bzw. konfliktgeladenen Dynamik stellt sich für gewöhnlich schon während bzw. unmittelbar nach der Aufstellungsarbeit ein, sofern keine anderweitigen, unreflektierten „Bremsen“ im Klienten gegen die Lösung arbeiten. Etwaige Lösungs-Blockaden können in nachfolgenden oder auch vorangegangenen Einzelsitzungen bearbeitet werden.

Generell ist das FamilienStellen eine intensive, höchst eigenverantwortliche, stark lösungsorientierte und vor allem ehrliche Art der innerseelischen Bearbeitung.

Für einen gelungenen Lösungstransfer in den Alltag des Klienten bzw. zur Unterstützung des inneren Vollzugs bei schweren Thematiken, können Nachbearbeitungseinheiten sinnvoll sein. In zahlreichen Fällen ist eine Nachbearbeitung jedoch nicht erforderlich.

Anwendungsbereiche des FamilienStellens:

Die nachfolgende Aufzählung ist lediglich beispielgebend, da die Methode der Aufstellungsarbeit allthementauglich ist! Man kann davon ausgehen, dass nahezu jedes Anliegen/Problem durch diese Art der Bearbeitung einen entscheidenden Lösungsimpuls erhält bzw. zum nachhaltigen Lösungsvollzug beiträgt.

  • unbewusste Belastungen durch fremdes Schicksal aus der Herkunftsfamilie

  • eingeschränktes Lebensgefühl

  • unerklärliche Aggressionsschübe bzw. gehäuftes „Pech“ im Leben

  • gehäufte Konfliktbegegnungen im Außen

  • Paarprobleme jeglicher Art

  • Depressionen und Angstzustände

  • Beziehungslosigkeit / Langzeit-Single-Dasein / Einsamkeit

  • Vor bzw. nach einer Abtreibung

  • Gewalt in der Paarbeziehung (gewalttätige Männer arbeiten mit einem männlichen Vis-a-Vis)

  • Suizidgedanken und Todessehnsucht

  • Klärung von schweren organischen bzw. seelischen Störungen (als zusätzliche Arbeit gedacht – nicht als Ersatz für entsprechende Therapie bzw. Schulmedizin!)

  • Kinderlosigkeit, obwohl keinerlei organische Gründe vorliegen

  • Wenn Liebe nicht gelingt obwohl sie da ist

  • Unbewusste Verstrickungen aller Art

  • Disharmonische bzw. überharmonische Beziehung zu einem oder beiden Elternteilen

  • Wertekonflikte

  • Das Gefühl „neben sich zu stehen“

  • Das Gefühl „das Glück ist nur für andere und nicht für mich“

  • Bei Musterwiederholungen jeglicher Art (z.B: immer die gleiche problembehaftete Partnerwahl, immer das gleiche Jobverlust-Prozedere,…)

  • Zur Klärung der Frage: „religiöses oder weltliches Leben?“

  • Wenn die Beziehung zu einem oder mehreren Familienmitgliedern belastet ist

  • Bei Verlustängsten

  • Burn-out und Bore-out

  • Verhaltensauffälligkeiten oder psychosomatischen Beschwerden bei Kindern

  • Panik-Attacken

  • Abnabelungsschwierigkeiten

  • uvm.

Gänzlich ungeeignet ist die Methodik der Aufstellungsarbeit für:

  • Traumata-Bearbeitung

  • Bei tiefliegenden, sich gegenseitig stabilisierenden Überzeugungen, die als innere Theorie über sich und die Welt hartnäckig festgehalten werden!

Wirkungs-Ebenen

  • Beziehungsebene

  • Psychische Ebene

  • Körperliche Ebene

  • Seelische Ebene

  • Geistig-spirituelle Ebene

Investitionen für FamilienStellen

Was kostet Familien-Stellen? Wie lange dauert es?

Am besten ist es, das Familien-Stellen in einer therapeutischen Gruppe in Seminarform zu machen. Jenseits des eigenen Aufstellungsgewinns, nimmt man auch über die Aufstellungen der anderen Teilnehmer wichtige Impulse und Ergänzungen für sein jeweiliges Anliegen mit.

Dauer:

Die öffentlich ausgeschriebenen FamilienStell-Seminare gehen über zwei bis drei volle Tage (je nach Gruppengröße),
täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr – Abende bitte freihalten! Vom Seminarleiter wird die exakte Dauer per E-Mail einige Tage vorher bekannt gegeben. Der Seminarbeitrag bezieht sich auf die Aufstellungsarbeit des Einzelnen und nicht auf die Seminardauer.

Einzel-Aufstellungs-Arbeit im Rahmen einer Abendveranstaltung mit Wunschtermin beginnen je nach Vereinbarung ab 18.30 Uhr oder 19.00 Uhr und dauern für gewöhnlich zwischen 2 und 4 Stunden.

Hierfür organisiert „Das Kompetenz Center“ sämtliche Stellvertreter-Personen und stellt seine Räumlichkeiten zur Verfügung!

Die gleiche Dauer gilt für Organisations-Aufstellungen für Unternehmen, Konzerne u. Familienunternehmen.

Storno-Bedingungen:

Jegliche Anmeldungen (schriftlich, per E-Mail oder verbal) sind verbindlich! Bei Stornierung bis spätestens 14 Tage vor Seminarbeginn sind 50 % des Seminarbeitrags zu bezahlen. Bei Stornierung von weniger als 14 Tagen sind 100 % der Seminargebühr zu entrichten.

Privatbucher-Tarife:

Für die Buchung eines der öffentlich ausgeschriebenen FamilienStellen-Seminare beträgt der Seminarbeitrag Euro 360,– (MwSt bereits enthalten!).

Personen, die an einem der öffentlich ausgeschriebenen FamilienStell-Seminare am Wochenende teilnehmen wollen (um zu lernen oder die Methode kennenzulernen) ohne eine eigene Aufstellung zu machen (nur Stellvertreter-Funktion) investieren für die gesamte Dauer € 180,– (MwSt bereits enthalten!).

Für die Buchung einer Familien-Aufstellung im Rahmen einer einzelnen Abendveranstaltung mit Wunschtermin, beträgt die Investition zwischen € 650,– und € 850.– (die gesetzl. MwSt entfällt).

Firmenbucher-Tarife:

Für Firmenbucher eines der öffentlich ausgeschriebenen Familien-Stell-Seminare am Wochenende, beträgt die Investition € 500.– zuzügl. gesetzl. MwSt.

Für Firmenbucher einer Aufstellungsarbeit im Rahmen einer einzelnen Abendveranstaltung mit Wunschtermin, beträgt die Investition € 1.000,– zuzügl. gesetzl. MwSt.

Für Firmenbucher einer Organisations-Aufstellung im Rahmen einer einzelnen Abendveranstaltung mit Wunschtermin, beträgt die Investition zwischen € 1.500,– und € 2.000,– zuzügl. gesetzl. MwSt.

Methodik der Aufstellungsarbeit:

Mit Hilfe realer und gleichzeitig „systemfremder“ Personen, werden Menschen aus Herkunftsfamilie, aktuellen oder vergangenen Paarbeziehungen oder auch anderen Bezugssystemen zueinander in Beziehung im Raum aufgestellt. Dabei entwickelt sich ein sogenanntes „wissendes Feld“ das jeder aufgestellte Mensch fühlen und wahrnehmen kann.

Das kann soweit führen, dass aufgestellte Stellvertreter-Personen ohne jegliche herkunftsgeschichtliche Informationen, die selben Symptome empfinden wie die realen Familienangehörigen, oder aber typische Sätze und Verhaltensweisen an den Tag legen. In weiterer Folge wird die schädlich wirkende Dynamik sichtbar und über gezielte Interventionssetzung der Aufstellungsleitung ins Lösungsbild übergeführt. Dabei lässt sich sowohl der Leiter als auch der Klient vom System selbst führen. Ab da kann die gute Lösung wirken.

Dabei wird erlebbar und sichtbar:

  • wie Familienmitglieder in schicksalstreue miteinander verbunden sind

  • wie Einzelne bereit sind, ihr persönliches Glück oder ihre Gesundheit unbewusst zu „opfern“ (ohne dass dadurch die gewünschte Wirkung erzielt wird)

  • wie bei innersystemischen Schuldbelastungen „unschuldige“ Nachfolgende für ihre Ahnen zu sühnen versuchen

  • wie ausgeschlossene Personen über Leid „hereinreklamiert“ werden

  • wie längst bzw. früh Verstorbenen innerlich unbewusst „nachgegangen“ wird

  • wie verzweifelt und unbewusst versucht wird, Familienmitglieder die es aus dem Leben zieht zu halten

  • wie versucht wird, Belastungen und Leid des Partners zu übernehmen

  • uvm.

Beispiel:
Wenn die Mutter bei der Geburt des Kindes gestorben ist, fühlt dieses Kind sich auch noch als erwachsene Person schuldig. Es kann damit der Mutter im eigenen liebenden Herzen keinen guten Platz geben. Die Bewegung der Liebe ist blockiert. Oftmals spürt man dies durch diffuse Trauer, Kraft- oder Initiativelosigkeit, Unglücklichsein bis hin zu Depressionen oder Todessehnsucht.

Ist es in der Aufstellung möglich, die Mutter wieder direkt in den Blick zu nehmen und die Liebe zu ihr wieder zu spüren und fliessen zu lassen, weicht das Schuldgefühl dem Schmerz. Indem das Schicksal der Mutter anerkannt wird, wirkt der Schmerz heilend und die Depression oder was immer sonst negativ wirkt, löst sich auf. Die Person wird somit frei für das eigene Glück und die eigene Gesundheit.